Gemüsebrühe aus dem Thermomix / vegan-glutenfrei-histaminarm-laktosefrei

 

Basisch Clean Eating Glutenfrei Histaminarm Laktosefrei Low Carb Vegan Vegetarisch

 

 

 

Zutaten für 2 Schraubgläser

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Ich bereite meine Gemüsebrühe mit dem Thermomix selbst zu, da ich auf Zusatzstoffe und Chemie grundsätzlich verzichten möchte. Ich kann die Lebensmittel auswählen, die mir gut bekommen und gegen die ich nicht allergisch bin. Ich bin unter anderem auf Sellerie allergisch, der in jeder fertigen Gemüsebrühe zu finden ist. Ich merke deutlich, wenn ich mal auswärts esse und dort mit Zusatzstoffen oder der beliebten gekörnten Gemüsebrühe gekocht wird. Danach fühle ich mich richtig schlecht, leide an Magen- und Darmproblemen, sowie Kopfschmerzen.

Der Thermomix kocht das Gemüse ein, durch das Salz wird die Gemüsebrühe konserviert und hält sich im Kühlschrank bis zu 6 Monate. Die Brühe hat eine Konsistenz von einer Paste und muss luftdicht in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahrt werden. Man benötigt 1 gehäuften TL Gewürzpaste auf 500 ml Wasser. Ich kann jedem empfehlen, der einen Thermomix besitzt, die Gemüsebrühe selbst herzustellen. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, das Gemüse im Backofen zu trocken und es anschließend in einem Mixer zu pulverisieren, dieser Vorgang dauert aber mehrere Stunden.

 

Zutaten

  • 50 g Zwiebeln (1 große)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Möhren (ca. 4 Stück)
  • 200 g Paprika (ca. 1 große)
  • 300 g Zucchini (ca. 1 große)
  • 50 g Champignons
  • 130 g grobes Meersalz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Bund Basilikum
  • 3-4 Zweige Thymian, je nach Geschmack
  • 1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und halbieren.
  • Möhren, Zucchini, Paprika und Champignons waschen und in grobe Stücke schneiden.
  • Die Kräuter waschen. Die kleinen Blättchen vom Thymian abziehen. Vom Basilikum nur die Blätter verwenden.
  • Möhren, Paprika, Zucchini, Champignons, Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter in den Mixtopf geben, mithilfe des Spatels 10 Sek. / Stufe 7 zerkleinern.
  • Das Salz und das Olivenöl zugeben, als Spritzschutz (Deckel) den Gareinsatz auf den Mixtopf setzen und 35 Min. / Varoma / Stufe 2 einkochen. Die Mischung hat dann die Konsistenz einer Paste.
  • Den Gareinsatz zur Seite stellen, den Deckel einsetzen und die Paste nochmal 20 Sek. / Stufe 10 pürieren.
  • Die Paste in 2 Schraubgläser füllen und abkühlen lassen.
  • Die Gewürzpaste im Kühlschrank aufbewahren, hält sich bis zu 6 Monate.

Tipps:

  • Die Schraubgläser am besten in der Spülmaschine reinigen und kurz vor dem einfüllen der Paste mit kochendem Wasser ausspülen.
  • Ihr könnt die Gemüsebrühe auch Fruktosearm herstellen! Dann Gemüse wie Champignons, Steinpilze, Paprika grün, Erbsen, Pastinake, Sellerie, Schalotten, Zucchini verwenden und die Mengen anpassen. An Kräutern eignen sich Petersilie und Schnittlauch.
Fotos und Rezept: eattolerant.de