einfaches Hühnerfrikassee von Oma / glutenfrei, laktosefrei, histaminarm

Glutenfrei Histaminarm Laktosefrei

 

 

Zutaten für 4 Portionen

Zubereitungszeit: 55 Minuten

Ich habe ewig kein Hühnerfrikassee mehr gegessen, bis mir dieses Rezept wieder eingefallen ist! Ich finde, dass dieser Klassiker von Oma unbedingt zurück in unsere Küche sollte, weil er so lecker ist und auch bei dem einen oder anderen Kindheitserinnerungen weckt!

Meine Oma hatte früher allerdings viel mehr Aufwand, da das Hühnerfrikassee aus einem ganzen Suppenhuhn gekocht wurde, welches gut 2 Stunden dauerte. Am ersten Tag wurde aus dem ganzen Huhn eine Hühnersuppe gekocht, am zweiten Tag wurde aus dem restlichen Fleisch und der Kraftbrühe das leckere Hühnerfrikassee gekocht.

  • einfaches Thermomix-Rezept
  • tolles Rezept für Multiallergiker und die ganze Familie
  • erinnert am Oma´s leckere Küche

Dieses einfache und schnelle Thermomix-Rezept ist meine moderne Version von Oma´s Rezept! Jetzt denkt ihr vielleicht wie das gehen soll? Hühnerfrikassee aus dem Thermomix? Ja, das geht sogar sehr gut! Ich habe beide Varianten gekocht, also klassisch im Topf und im Thermomix. Mir schmeckt die Variante aus dem Thermomix besser, weil das Gemüse und das Hähnchenbrustfilet mit Dampf gegart werden und es dadurch viel aromatischer und intensiver schmeckt. Das praktische ist außerdem, dass alles gleichzeitig gegart wird und ihr deshalb auch keinen Herd benötigt! Im Mixtopf gart der Reis, im Varoma die Möhren und Champignons, im Varoma-Einlegeboden das Hähnchenfleisch. Nach 30 Minuten ist alles fertig, dann noch kurz die Soße im Mixtopf kochen, alles vermengen und mit Reis servieren.

Zutaten

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 250 g frische Champignons
  • 2 große Möhren (ca. 200g)
  • 1 Glas Spargelspitzen (280 g)
  • 1,5 TL frischer Zitronensaft
  • 60 g Butter
  • 60 g glutenfreies Mehl
  • 1200 g Wasser
  • 2 TL Salz + etwas Pfeffer
  • 1 TL Gewürzpaste für Gemüsebrühe oder Instantbrühe
  • 300 g Reis
  • 500 g Garflüssigkeit
  • 200 g Sahne, laktosefrei
  • 1 Bund frischer Schnittlauch

Zubereitung mit dem Thermomix:

  • Den Spargel abgießen und in Stücke schneiden, Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden.
  • Die Möhren waschen und schälen, Champignons putzen und alles in Scheiben schneiden, anschließend in den großen Varoma-Behälter geben und salzen.
  • Das Hähnchenbrustfilet waschen, in Würfel schneiden und salzen.
  • Den Varoma-Einlegeboden mit Backpapier auslegen – Achtung die Seiten müssen wegen dem Dampf frei bleiben!
  • Die gesalzenen Hähnchenwürfel auf dem Backpapier verteilen.
  • 1200 g Wasser mit 2 TL Salz in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen und den Reis einwiegen. Den Reis mit dem Spatel gut umrühren, da er die Flüssigkeit aufnehmen soll.
  • Den Thermomix zusammensetzen: Mixtopf mit Reis und Salzwasser, Varoma mit Möhren und Champignons aufsetzen, zum Schluss den Varoma-Einlegeboden mit Backpapier und gesalzenen Hähnchenwürfel – Varoma Deckel verschließen, dann 30 Min. / Varoma / Stufe 1 garen.
  • Gemüse, Fleisch und Reis zur Seite stellen und warm halten.
  • Den Mixtopf leeren und die Garflüssigkeit dabei auffangen!
  • Jetzt die Soße: Butter und Mehl in den Mixtopf geben und 2 Min. / 100° / Stufe 1 anschwitzen.
  • Die Garflüssigkeit (500 g, sonst mit Wasser auffüllen), Gemüsebrühe, Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer in den Mixtopf geben, 3 Sek. / Stufe 3 verrühren, anschließend 2 Min. / 100° / Stufe 2 aufkochen.
  • Die restlichen Zutaten wie Sahne, Hähnchenwürfel, Möhren, Champignons, Schnittlauchröllchen und Spargelspitzen zugeben und 3 Min. / 100° / Linkslauf! / Stufe 1 fertig garen.
  • Das Hühnerfrikassee mit dem Reis servieren.

Tipps:

  • Champignons sind bei einer Histaminintoleranz umstritten und müssen vorsichtig ausgetestet werden!

Guten Appetit wünscht dir

Ich freue mich wenn ihr meine Rezepte ausprobiert! Markiert mich bei Instagram mit @eat_tolerant und #eattolerant, damit ich eure Kreationen sehen und teilen kann! Ich freue mich ebenfalls über eure Bilder, Kritik und Tipps!

Weitere Rezepte mit Hähnchen:

Rezept und Bilder: www.eattolerant.de