Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe / Histaminarm-Proteinreich-Ballaststoffreich

Basisch Clean Eating Fruktosearm Histaminarm Laktosefrei Vegan

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung, Verlinkungen und Affiliate Links*

Wie wäre es mit einem veganen Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe?

Das neue Jahr beginnt mit vielen Vorsätzen. Vielleicht möchtest du dich endlich konsequent histaminarm ernähren, um deine Beschwerden mit der Histaminintoleranz in den Griff zu bekommen?

Laut meinen Umfragen ist es für viele eine Herausforderung, ausreichend Ballaststoffe und Proteine zu essen. Da passt mein neues schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe perfekt, denn das kann in allen Bereichen punkten. Perfekt für dein Frühstück, Mittagessen auf der Arbeit, oder zum Abendessen.

Dinkel – ein echtes Powerkorn

Ich hoffe, dass du nicht an einer Zöliakie leidest und Dinkel sowie Dinkel-Vollkornprodukte vertragen kannst. Denn in Dinkel stecken wertvolle Inhaltsstoffe wie Ballaststoffe und Proteine, besonders aber in der Vollkorn Variante. Denn die Power steckt wie so oft in der Schale, die bei dem klassischen hellen Dinkelmehl Type 630 vor dem Mahlen entfernt wird. In diesen Produkten sind dementsprechend weniger Proteine und Ballaststoffe enthalten.

Wenn du dein Mehl wie bei diesem schnellen und veganen Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe selbst vermahlen kannst, ist das natürlich der Jackpot. Frischer geht es einfach nicht. Du brauchst dafür nicht unbedingt einen Thermomix, ein Hochleistungsmixer geht oft auch, oder im Bioladen gibt es manchmal auch Mehlmühlen, wo du deine Körner vor Ort frisch vermahlen kannst. Oder zu kaufst ein gutes Bio Dinkel-Vollkornmehl*, das geht natürlich auch.

Bei dem Shop von un-vertraeglich.de in Berlin gibt es außerdem eine große Auswahl an glutenfreien und histaminarmen Produkten. Und natürlich auch meine Produkte Basic Paprika*, Basic Brühe* sowie das histaminarme Ratatouille*. Gute Basics in der Küche finde ich enorm wichtig. Ach ja, dann darf natürlich auch Verjus zum Kochen und Backen* nicht fehlen. Schau dich gerne mal um, vielleicht entdeckst du ja ein paar tolle neue histaminarme Produkte 😉

An Ballaststoffe muss man den Darm erstmal gewöhnen

Ganz wichtig: Wenn du bisher eher helles Mehl, wenig Gemüse und keine Haferflocken gegessen hast, dann musst du bitte deinen Darm erstmal langsam und vorsichtig an eine Ernährung mit Ballaststoffen gewöhnen! Gerade am Anfang mit der Histaminintoleranz ist der Darm oft sehr gereizt und geschwächt, da darfst du ihm nicht zu viel “Arbeit” machen. Die Toleranz hängt also sehr von deiner bisherigen Ernährung ab, aber neue Gewohnheiten muss man ja nicht extrem von heute auf morgen umsetzen. Besser Schritt für Schritt und achte dabei bitte immer auch dein Bauchgefühl! Die Ernährung und deine Verträglichkeit sind immer individuell!

Es könnte also bei der Umstellung am Anfang zu Blähungen und sogar Durchfall kommen, dann solltest du den Anteil der Ballaststoffe wieder reduzieren. Also besser erstmal nur eine Scheibe von diesem schnellen und veganen Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe essen.

Viel trinken nicht vergessen!

Bei einer Histaminintoleranz ist viel Wasser trinken sowieso immer von Vorteil, denn Histamin ist wasserlöslich und wird so schneller vom Körper abgebaut! Damit der Darm die Ballaststoffe auch ordentlich verarbeiten kann, benötigt er ebenfalls ausreichend Wasser. Und ein bisschen Bewegung ist natürlich auch immer gut. Schon 15 Minuten pro Tag spazieren an der frischen Luft sind super.

Brot auf Vorrat und Alternative bei Zöliakie

Mir ist wichtig zu erwähnen, dass selbst gebackene Brote schnell trocken werden. Das liegt natürlich auch daran, dass wir keine Zusatzstoffe wie die großen Bäckereien verwenden. Hast du eigentlich gewusst, dass super viele Inhaltsstoffe überhaupt nicht deklarationspflichtig sind? Natürlich müssen alle Allergene aufgeführt werden, aber 100% sicher sein kannst du dir nur, wenn du dein Brot selber machst.

Natürlich gibt es auch ganz tolle Firmen, die sich auf Brot für Allergiker spezialisiert haben. Da kann ich auf jeden Fall die glutenfreien Brötchen von Böcker B:Pure empfehlen, die du auch bei un-vertraeglich.de bekommst. Ich finde, das sind die besten glutenfreien Brötchen. Ich habe die Frühstücksbrötchen*, Kreuzbrötchen* und Mini Baguette* getestet. Alle Inhaltsstoffe sind histaminarm und glutenfrei, also auch bei Zöliakie geeignet! Bei der Hefe ist schon länger bekannt, dass sie verträglich ist. Dies musst du wie bitte wie immer individuell testen, vielleicht auch einfach langsam wie bei den Ballaststoffen den Darm wieder daran gewöhnen 😉

Du kannst das schnelle und vegane Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe natürlich auch scheibenweise einfrieren, allerdings sollte es nicht länger als 3 Monate im Tiefkühlfach aufbewahrt werden. Und Brot leidet grundsätzlich im TK, weil Feuchtigkeit entzogen wird. Ich würde es nach dem Auftauen dann kurz toasten 😉

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

 

Zubereitung ohne Thermomix:

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe

Keine Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Std.
Portionen 1 Brot

Zutaten
  

  • 500 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1 Päckchen Weinstein Backpulver
  • 150 g Kürbiskerne
  • 50 g Rapsöl
  • 400 g Wasser
  • 2 TL Salz
  • Haferflocken zum Bestreuen
  • 1 Kastenform mit 30 cm Länge

Anleitungen
 

  • Zubereitung ohne Thermomix:
  • Den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenform mit 30 cm Länge mit Backpapier auslegen.
  • Die Kürbiskerne mit einem großen Messer fein hacken.
  • Das Dinkel-Vollkornmehl, die Kürbiskerne, 50 g Rapsöl, 400 g Wasser, 1 Päckchen Backpulver und 2 TL Salz in eine Schüssel geben und mit den Knethaken vom Handmixer zu einem zähen Teig und etwas klebrigen Teig verarbeiten.
  • Anschließend den Teig in die vorbereitete Form füllen, mit etwas Wasser bestreichen und Haferflocken bestreuen.
  • Das Dinkel-Vollkornbrot für 15 Minuten bei 230°C backen, dann die Hitze auf 180°C Ober- und Unterhitze reduzieren und das Brot für weitere 35 Minuten backen. Bitte erst 30 Minuten in der Form und danach vollständig auf einem Kuchengitter vor dem Anschneiden auskühlen lassen.

Zubereitung mit dem Thermomix:

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

Schnelles und veganes Dinkel-Vollkornbrot ohne Hefe

Keine Bewertungen
Zubereitungszeit 1 Std.
Portionen 1 Brot

Zutaten
  

  • 500 g Dinkelkörner
  • 1 Päckchen Weinstein Backpulver
  • 150 g Kürbiskerne
  • 50 g Rapsöl
  • 400 g Wasser
  • 2 TL Salz
  • Haferflocken zum Bestreuen
  • 1 Kastenform mit 30 cm Länge

Anleitungen
 

  • Zubereitung im Thermomix:
  • Den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Kastenform mit 30 cm Länge mit Backpapier auslegen.
  • Die Kürbiskerne in den Mixtopf geben und 3 Sek. / Stufe 6 zerkleinern, anschließend umfüllen.
  • Danach erstmal nur die Hälfte der Dinkelkörner (250 g!) in den Mixtopf geben und 1 Min. / Stufe 10 zu Mehl vermahlen, anschließend umfüllen.
  • Nun die 2. Hälfte Dinkelkörner (250 g!) in den Mixtopf geben und nochmal 1 Min. / Stufe 10 zu Mehl vermahlen, dies kann direkt im Mixtopf bleiben.
  • Jetzt die andere Hälfte Dinkel-Vollkornmehl, die Kürbiskerne, 50 g Rapsöl, 400 g Wasser, 1 Päckchen Backpulver und 2 TL Salz zugeben und alles auf der Teigstufe / 2 Minuten kneten.
  • Den Teig in die vorbereitete Form füllen, mit etwas Wasser bestreichen und Haferflocken bestreuen.
  • Anschließend das Dinkel-Vollkornbrot für 15 Minuten bei 230°C backen, dann die Hitze auf 180°C Ober- und Unterhitze reduzieren und das Brot für weitere 35 Minuten backen. Bitte erst 30 Minuten in der Form und danach vollständig auf einem Kuchengitter vor dem Anschneiden auskühlen lassen.

 

Möchtest du mir eine Freude machen? Dann gib mir super gerne ein Feedback! Sind wir eigentlich schon bei Instagram, Facebook oder Pinterest vernetzt? Hier kannst mich einfach und schnell erreichen. Besonders freue ich mich, wenn dir dieses Rezept geschmeckt hat! Gerne teile ich auch dein Bild auf Instagram 😉

 

Dinkel Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant
Dinkel Vollkornbrot ohne Hefe Eat Tolerant

Bis dahin wünsche ich dir einen guten Appetit und einen stressfreien Alltag! Achte gut auf dich! Wir hören oder sehen uns hoffentlich bald 🙂


Meine Produkte für deinen einfachen und unbeschwerten Alltag mit der Histaminintoleranz – Es darf auch mal leicht sein 😉

 

Basic Paprika Eat Tolerant

Basic Paprika – Die aromatische, vegane Sauce aus roter Spitzpaprika ist der perfekte Ersatz für passierte Tomaten bei einer Histaminintoleranz. Frisch im Glas für dich in 100 % Handarbeit eingekocht. Zu verwenden für feine Saucen, Pasta-Gerichte, Pizza, Aufläufe und Suppen. Außerdem schmeckt Basic Paprika gekühlt sehr gut als Dip z.B. zu Grillfleisch oder selbst gemachten Burgern. Laborgeprüft histaminarm (unter der Nachweisgrenze von 1!), glutenfrei, vegan! Es werden nur natürliche und frische Zutaten verwendet! Frei von Zusatzstoffen und Allergenen! ZUM SHOP 

Basic Brühe Eat Tolerant

Basic BrüheDie feine vegane Gemüsepaste ist ein Konzentrat aus 100% frischem Gemüse, frischen Kräutern und Ursalz. Sie ist nicht nur in der histaminarmen Küche die perfekte Basis zum Würzen von Saucen, Suppen, Dressings, Gemüse oder Fleisch. Laborgeprüft histaminarm (unter der Nachweisgrenze von 1!), glutenfrei, vegan! Es werden nur natürliche und frische Zutaten verwendet! Frei von Zusatzstoffen und Allergenen! ZUM SHOP


Basic Paprika und Basic Brühe jetzt auch bei folgenden Händlern:

 

HistaminikusVerjus Shop

Eller Finest Selections - Logounverträglich.de Logo
© Foto und Rezept: www.eattolerant.de