Gemüsebrühe, einfach selbstgemacht / vegan-glutenfrei-histaminarm-laktosefrei

 

Basisch Clean Eating Glutenfrei Histaminarm Laktosefrei Low Carb Vegan Vegetarisch

 

 

 

Zutaten für 2 Schraubgläser

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Ich bereite meine Gemüsebrühe grundsätzlich selbst zu, da ich auf Zusatzstoffe und Chemie verzichten möchte! So kann ich die Lebensmittel auswählen, die ich gut vertrage. Ich bin unter anderem auf Sellerie allergisch, der eigentlich in jeder fertigen Gemüsebrühe zu finden ist. Ich merke deutlich, wenn ich mal auswärts esse und dort mit Zusatzstoffen oder Gemüsebrühpulver gekocht wird, weshalb ich grundsätzlich alles ungewürzt und ohne Soße bestelle. Dies schmeckt oft langweilig, weshalb selber kochen für mich die beste Lösung ist!

Für 2 Schraubgläser würzige Gemüsebrühe brauchst du 850 g frisches Gemüse deiner Wahl, 2 Handvoll frische Kräuter und 130 g grobes Meersalz, mehr nicht! Gerade jetzt, wo frisches Gemüse auf dem Markt so günstig zu haben ist, kannst du mit der gesunden Brühe auch noch Geld und Zusatzstoffe sparen. Die fertige Brühe hält sich ca. 6 Monate im Kühlschrank, bei mir ist sie aber schon nach 4 Wochen leer 😉

Da ich glücklicher Weise einen Thermomix besitze, ist meine Gemüsebrühe immer schnell fertig. Meine Freundin Julia kocht sie allerdings ganz klassisch auf dem Herd, sie braucht dafür keinen Thermomix 😉 Sie köchelt das klein geschnittene Gemüse im Topf bis es weich ist, anschließend wird es mit einem Pürierstab fein püriert. Dies ist das gleiche Prinzip wie beim Thermomix, nur muss man nicht daneben stehen und regelmäßig umrühren. Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, denn alle meine Gäste sind von dieser Gemüsebrühe begeistert. Der Geruch wenn man das Glas aufmacht, ist so unglaublich lecker und würzig! Frisches Gemüse und Kräuter schmecken eben anders 😉

Zutaten

Insgesamt 850 g Gemüse

  • 100 g Zwiebeln (1 große)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Möhren (ca. 4 Stück)
  • 200 g Paprika (ca. 1 große)
  • 300 g Zucchini (ca. 1 große)
  • 130 g grobes Meersalz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Bund Basilikum
  • 3-4 Zweige Thymian, je nach Geschmack

Zubereitung mit dem Thermomix:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und halbieren.
  • Möhren, Zucchini und Paprika waschen und in grobe Stücke schneiden.
  • Die Kräuter waschen. Die kleinen Blättchen vom Thymian abziehen.
  • Möhren, Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter in den Mixtopf geben, mithilfe des Spatels 10 Sek. / Stufe 7 zerkleinern.
  • Das Salz und das Olivenöl zugeben, als Spritzschutz (Deckel) den Gareinsatz auf den Mixtopf setzen und 35 Min. / Varoma / Stufe 2 einkochen. Das Gemüse hat dann die Konsistenz einer Paste.
  • Den Gareinsatz zur Seite stellen, den Deckel einsetzen und die Paste nochmal 20 Sek. / Stufe 10 pürieren.
  • Die Gemüsebrühe in 2 Schraubgläser füllen und abkühlen lassen.
  • Die fertige Brühe im Kühlschrank aufbewahren und immer mit einem frischen Löffel entnehmen. Sie hält sich so bis zu 6 Monaten.

Zubereitung im Topf:

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und in Würfel schneiden.
  • Möhren, Zucchini und Paprika waschen und in kleine Stücke schneiden.
  • Die Kräuter waschen. Die kleinen Blättchen vom Thymian abziehen.
  • Möhren, Paprika, Zucchini, Zwiebeln, Knoblauch, Kräuter und Salz mit 1 EL Olivenöl und ca. 30 ml Wasser den Topf geben und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist (ca. 25 bis 30 Minuten). Dabei regelmäßig umrühren!
  • Anschließend das weiche Gemüse mit einem Pürierstab fein pürieren. Das Gemüse hat dann die Konsistenz einer Paste.
  • Die Gemüsebrühe in 2 Schraubgläser füllen und abkühlen lassen.
  • Die fertige Brühe im Kühlschrank aufbewahren und immer mit einem frischen Löffel entnehmen. Sie hält sich so bis zu 6 Monaten.

Tipps:

  • Die Schraubgläser am besten in der Spülmaschine reinigen und kurz vor dem einfüllen der Paste mit kochendem Wasser ausspülen.
  • Ihr könnt die Gemüsebrühe auch Fruktosearm herstellen! Dann Gemüse wie Champignons, Steinpilze, Paprika grün, Erbsen, Pastinake, Sellerie, Schalotten, Zucchini verwenden und die Mengen anpassen. An Kräutern eignen sich Petersilie und Schnittlauch.

Guten Appetit wünscht dir

Ich freue mich wenn ihr meine Rezepte ausprobiert! Markiert mich bei Instagram mit @eat_tolerant und #eattolerant, damit ich eure Kreationen sehen und teilen kann! Ich freue mich ebenfalls über eure Bilder, Kritik und Tipps!

Foto und Rezept: www.eattolerant.de