vegane Espresso-Zimtsterne / glutenfrei

Clean Eating Glutenfrei Laktosefrei Vegan

 

 

Zutaten für 1 – 2 Backbleche

Zubereitungszeit: 30 Minuten + 60 Minuten kühlen + 10 Minuten backen

Beitrag enthält Werbung und Verlinkungen 

Mein erstes Plätzchenrezept in diesem Jahr widme ich der lieben Julia von Julias Torten und Törtchen und ihrer Blogparade zum Thema „Zimtduft liegt in der Luft“. 

Zimt ist eines der wenigen Gewürze, welches ich gut vertragen kann und bei einer Histaminintoleranz gut geeignet ist. Zu diesem Thema hatte ich viele Ideen, manchmal sind die einfachsten doch die Besten. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, die klassischen Zimtsterne mal anders zu interpretieren und eine glutenfreie sowie vegane Version mit einer besonderen Note zu backen.

  • einfache und gesunde Zutaten
  • Low Carb, Glutenfrei und Vegan
  • einfache und schnelle Zubereitung 

Ein veganer Kuchen- oder Plätzchenteig  ist gar nicht so einfach, denn das Verhältnis von Flüssigkeit und trockenen Zutaten muss stimmen. Außerdem muss man das Ei ersetzen, da der Teig sonst keine gute Bindung hat. Die Plätzchen werden dann trocken und bröselig, deshalb empfehle ich die Eier nicht einfach wegzulassen, sondern durch ein Bindemittel wie zum Beispiel gemahlene Flohsamenschalen, zu ersetzen.

Dieses pflanzliche Naturprodukt ist für Allergiker gut verträglich und sorgt dafür, dass die Plätzchen soft und saftig bleiben. Für mein Rezept habe ich die gemahlenen Flohsmanenschalen von der Marke FiberHusk verwendet, da diese besonders fein gemahlen sind und einen hohen Reinheitsgrad haben. Außerdem eignen sie sich perfekt für das glutenfreie und vegane Backen. Sie haben ebenfalls einen hohen Ballaststoffgehalt von 85 %, weshalb sie perfekt in die Low-Carb-Ernährung passen.

Für meinen besonderen Zimtsterne habe ich frischen Espresso verwendet, der zusammen mit dem Zimt und den Mandeln sehr gut harmoniert. Die Konsistenz ist mir richtig gut gelungen, denn sie sind wunderbar soft und saftig. Zum Schluss habe ich sie noch mit geschmolzener Zartbitterschokolade dekoriert, die nochmal den Geschmack von Espresso und Zimt schön abrundet.

Habt ihr jetzt auch Lust auf Plätzchen backen? Die Zimtsterne sind auch eine tolle Geschenkidee 😉

Tipp für Allergiker: Mandeln sind keine Nüsse! Sie gehören botanisch gesehen zu den Steinfrüchten, weshalb sie für Kreuzallergiker gebacken sehr gut verträglich sind!

Zutaten

  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 125 g Rohrohrzucker
  • 3 TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Weinsteinbackpulver
  • 1 gestrichener TL Flosamenschalen (FiberHusk)
  • 6 EL aufgebrühter Espresso, kalt
  • 1 Tafel Zartbitterschokolade für die Dekoration

Zubereitung:

  • 2 Tassen Espresso aufbrühen und abkühlen lassen.
  • Die Mandeln mit dem Zucker, Vanille, Zimt, Salz, Backpulver und Flohsamenschalen in einer Schüssel mit dem Mixer verrühren.
  • Den kalten Espresso löffelweise zugeben und mit dem Mixer zu einem klebrigen Teig verrühren.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie wickeln, anschließend 30 – 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Das Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig zwischen 2 Lagen Backpapier (Teig klebt!) mit einem Nudelholz ca. 1 cm dick ausrollen.
  • Die Zimtsterne ausstechen, auf das vorbereite Backblech legen und ca. 8- 10 Minuten bei 180° Ober- und Unterhitze backen.
  • Zum Schluss mit geschmolzener Zartbitterschokolade dekorieren.

Tipps:

  • Der Teig ist sehr klebrig, deshalb unbedingt zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen!
  • Der Espresso kann durch kaltes Wasser ersetzt werden!

Guten Appetit wünscht dir

Ich freue mich wenn ihr meine Rezepte ausprobiert! Markiert mich bei Instagram mit @eat_tolerant und #eattolerant, damit ich eure Kreationen sehen und teilen kann! Ich freue mich ebenfalls über eure Bilder, Kritik und Tipps!

Weitere tolle Rezepte zur Blogparade findet ihr hier:  https://tortenundtoertchen.de/zimtduft-blogparade/

Foto und Rezept: www.eattolerant.de